Leitbild

Du willst überzuckert noch besser kennenlernen? Gern! In unserem Leitbild haben wir aufgeschrieben, was uns wichtig ist und worauf wir bei unserer Arbeit besonders achten wollen.

überzuckert steht für...

Unabhängigkeit
Das Team hinter überzuckert betreibt diese Plattform aus eigenen Mitteln, um Dir rechtliche und politische Inhalte zu vermitteln. Dabei verfolgen wir weder kommerzielle noch parteipolitische Interessen. Die hier veröffentlichten Beiträge dienen somit ausschließlich der Information und nicht als Werbekampagne für Sponsorinnen oder politische Parteien.

Wissenschaftlichkeit
Das Fundament unserer Arbeit sind journalistische Sorgfalt und zuverlässige Information. Die Mitglieder von überzuckert sind durch Studium und Arbeit mit den Regeln der wissenschaftlichen Praxis allesamt bestens vertraut. Sämtliche Beiträge auf dieser Plattform sind somit gewissenhaft recherchiert und wurden vor ihrer Veröffentlichung intern begutachtet. Gleichzeitig schlägt überzuckert aber auch eine Brücke zwischen zuverlässiger Information und einem leicht bekömmlichem Leseerlebnis: Daher findest Du in unseren Beiträgen selbst keine Literaturnachweise. Falls du Fragen zu unseren Beiträgen oder Quellen hast, kannst Du uns allerdings jederzeit gerne eine Nachricht schreiben.

Objektivität mit Haltung
Na klar, auch unsere Autoren haben Privatmeinungen und bestimmte Weltanschauungen: Gerade bei kontrovers diskutierten, gesellschaftspolitischen Themen und den dadurch aufgeworfenen Rechtsfragen kann sich niemand ganz von der eigenen Meinung freimachen. Dennoch hat sich überzuckert der größtmöglichen Unabhängigkeit verschrieben. Wir möchten Dir keine Privatmeinungen aufdrängen, sondern den rechtlichen Rahmen komplexer Themen erklären, damit Du Dir möglichst informiert deine eigene Meinung bilden kannst! Diese Unabhängigkeit und Objektivität in unserer Berichterstattung bedeuten aber keinesfalls, überzuckert vollkommen wertneutral und blind für die Probleme unserer Gesellschaft betreiben zu müssen. Wichtige Werte sind für uns etwa gesellschaftliche Vielfalt sowie die umfassende Gleichheit von Menschen jeglicher Herkunft und geschlechtlicher Identität. Dieses Bekenntnis soll sich in unseren Beiträgen insofern niederschlagen, als wir eine möglichst facettenreiche Palette an rechtlichen Fragestellungen abdecken möchten. Zudem versuchen wir, Autorinnen mit vielfältigem Hintergrund und Expertise zu Wort kommen zu lassen. Übrigens: Um ein Zeichen zu setzen, verwenden wir in unseren Beiträgen anstelle des altbackenen generischen Maskulinums das generische Femininum.